Suche

LL.M. Sanierungsrecht

Ein Unternehmen als lebender Organismus hat mit dem menschlichen Körper eines gemeinsam: beide können erkranken.

Hier wie dort ist es erforderlich, die Krankheit bzw. wirtschaftliche Krise so rasch wie möglich zu erkennen und entsprechende Heilungsschritte zu setzen. Dies setzt ein entsprechendes Know-how voraus. Die Sanierung eines Unternehmens hat nicht nur eine betriebswirtschaftliche, sondern auch rechtliche Komponente. In diesem Masterlehrgang, der auch ein facheinschlägiges Praktikum vorsieht, werden diese beiden Disziplinen verschränkt.

Im LL.M.-Programm, das in Kooperation mit der UNI for LIFE (Universität Graz) durchgeführt wird, vertiefen SteuerberaterInnen, WirtschaftsprüferInnen, RechtsanwätlInnen und UnernehmensberaterInnen die sanierungsrechtsspezifischen gesetzlichen Rahmenbedingungen aus den Bereichen des Insolvenz-, Gesellschafts-, Arbeits-, Steuer- und Strafrechts sowie dem Recht der Rechnungslegung und Abschlussprüfung und können Sanierungsmaßnahmen in ihrer fächerübergreifenden Dimension beurteilen.

Der nächste Durchgang des Universitätslehrgangs startet mit 11. März 2021.

Zielgruppe

Der Lehrgang richtet sich vor allem an Berufstätige im Bereich der Steuer- und Rechtsberatung (wie z.B. SteuerberaterInnen, WirtschaftsprüferInnen, BerufsanwärterInnen, MitarbeiterInnen aus WT-Kanzleien, RechtsanwältInnen, Konzipienten, etc.), die eine Spezialisierung im Sanierungsbereich anstreben sowie an UnternehmensberaterInnen, MitarbeiterInnen von Banken oder GläubigerInnenschutzverbänden und Führungskräfte in Unternehmen

UND

an AbsolventInnen eines sozial- und wirtschaftswissenwirtschaftlichen oder rechtswissenschaftlichen Bachelor-, Master- oder Diplomstudiums, die sich im weiten Bereich der Sanierung von Unternehmensträgern beruflich betätigen wollen bzw. bereits beruflich tätig sind.

Voraussetzung

Abschluss eines sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen und/oder rechtswissenschaftlichen Bachelor-, Master- oder Diplomstudiums im Ausmaß von mindestens 180 ECTS-Anrechnungspunkten oder der Abschluss eines anderen gleichwertigen Studiums an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung

ODER

die allgemeine Universitätsreife gem. § 64 Abs. 1 UG und eine fünfjährige facheinschlägige berufliche Qualifikation.

HINWEIS Anrechenbarkeit der Fortbildungsverpflichtung für StB

Der Lehrgang ist für StB und WP eine facheinschlägige Fortbildung. Im Rahmen der WT-Fortbildung kann nur der Besuch von Lehrveranstaltungen geltend gemacht werden; Lernzeiten gelten als Selbststudium mit 10h/Jahr. Die Masterarbeit kann als schriftstellerische Tätigkeit geltend gemacht werden, wenn sie veröffentlicht wird.


Inhalt

  • Unternehmenskrisen: Begriff, Arten, Ursachen, Auswirkungen
  • Sanierung als Krisenbewältigung
  • Interne und externe Insolvenzprophylaxe
  • Insolvenzprüfung: Erstellung einer Fortbestehensprognose
  • Insolvenzprüfung: Erstellung einer Überschuldungsbilanz
  • Sanierungsplanung und außergerichtliche Sanierungsumsetzung
  • Grundlagen der Finanzierung in der Liquiditätskrise
  • Gesellschafts- und zivilrechtliche Aspekte der finanziellen Sanierung
  • ArbeitnehmerInnen als Hauptkostenfaktor: Arbeitsrechtliche Aspekte der Sanierung
  • Rechnungslegung vor und in der Insolvenz
  • Steuerrechtliche Aspekte der Sanierung
  • Pflichten und Haftungsrisiken der Organe und BeraterInnen
  • Strafrechtliche Aspekte der Krise
  • Praxis der Insolvenzabwicklung
  • Maßnahmen zur Sicherung der Sanierung
  • Die übertragende Sanierung
  • Facheinschlägige Praxis (zB. aus Ihrem gegenwärtigen bzw. zukünftigen beruflichen Umfeld)
    • Der wissenschaftlichen Leitung ist, unter Beachtung allfälliger beruflicher Verschwiegenheitspflichten, ein schriftlicher Bericht zu erstatten, an welchem bzw. welchen Sanierungsprojekten man mitgewirkt hat und welche Tätigkeiten (zB Erstellung einer Fortbestehensprognose, Insolvenzabwicklung) dabei ausgeführt wurden
    • Passende Themengebiete sind praktische Fälle in Bereichen wie Sanierungs- und/oder Insolvenzfälle oder ähnlichen Projekten, aber auch Fortbestehensprognosen oder Maßnahmen der Insolvenzprävention.
    • Hinweis: Sie haben Fragen zur Praxis? Individuelle detaillierte Beratung zum Praxisteil in einem persönlichen (Telefon)Gespräch möglich
  • Masterarbeit
  • Masterprüfung

Ihr Nutzen

AbsolventInnen des Universitätslehrgangs LL.M. Sanierungsrecht finden ein breitgefächertes Betätigungsfeld vor. Als ausgewiesene SanierungsexpertInnen können Sie in Rechtsanwalts- oder Steuerberatungskanzleien KlientInnen, die sich in einer wirtschaftlichen Krise befinden, Ihre im Lehrgang erworbenen Spezialkenntnisse anbieten.

Sie können nachweisen, dass Sie über die in §80 IO für die Bestellung zum/zur InsolvenzverwalterIn erforderlichen Fachkenntnisse verfügen.

Als gewerbliche UnternehmenberaterIn im Sinne des §94 GewO können Sie Ihre Kenntnisse für die Sanierungs- unbd Insolvenzberatung im Sinne des § 136 Abs. 3 GewO dokumentieren.

AbsolventInnen des Universitätslehrgangs finden aber auch in Rechtsabteilungen von Banken als Sanierungsexpertinnen und -experten ansprechende Arbeitsmöglichkeiten.


Anmeldehinweise

Die Bewerbung erfolgt direkt über die Website der UNI for LIFE der Universität Graz (Anmeldung für den LL.M. Sanierungsrecht).

Folgende Unterlagen sind dem Bewerbungsformular beizufügen:

  • Lebenslauf
  • Motivationsschreiben
  • Nachweis der Hochschulreife und der Verleihung des akademischen Grades (Bescheid), einer allfälligen Berufsbezeichnung sowie von Abschlussdiplomen (in Kopie)

Anmeldeschluss 31. Jänner 2021