Zurück
Seminar Betriebswirtschaft Steuerrecht, Recht

Bilanzieren von latenten Steuern

Aktuelle Veranstaltung | 707125 | merken 05.06.2024 | Webinar | 4 UE | Referent: Wolf, Erich
Verfügbarkeit
Viele freie Plätze Viele freie Plätze
Preis (inkl. USt) € 216,00

Beschreibung

Die richtige Behandlung von latenten Steuern gehört zu den schwierigsten Themen in der Bilanzierung. Wer Steuerlatenzen bilden kann, der kann wirklich bilanzieren!

Insbesondere in internationalen Abschlüssen sind fundierte Kenntnisse über aktive und passive Steuerlatenzen von essentieller Bedeutung. Dieses Seminar richtet sich daher an allen Personen, die bei der Erstellung und Prüfung von Abschlüssen mit Steuerlatenzen verantwortlich sind.

Ausbildungsziel

Die Bilanzierung von latenten Steuern ist ständig Änderungen unterworfen. Die Steuersenkungen der letzten Jahre wirken sich natürlich auf die Bilanzierungsregeln aus. Aktive Steuerlatenzen sind für alle mittelgroßen und großen Kapitalgesellschaften verpflichtend zu bilden, passive Steuerlatenzen betreffen alle Unternehmen.

Inhalt

  • Neue Regeln auf Grund der letzten Steuerreformen
  • Unterscheidung temporäre und permanente und quasi-permanente Differenzen
  • bilanzorientierter - GuV-orientierter Ansatz – Unterschiede UGB und IFRS
  • Steuerlatenzen im Einzel- und Konzernabschluss
  • Praktisches Rechenbeispiel zu der Bilanzierung von Ertragsteuern nach IAS 12
  • Neue Regeln für IAS 12 und IFRS 16 (Leasingverträge)
  • Auswirkungen der Gruppenbesteuerung auf die Konzernrechnungslegung
  • Steuerlatenzen bei Personengesellschaften – wie diese zu bilden sind!
  • Steuerlatenzen im Zusammenhang mit Umgründungen
  • Anhangsangaben nach österreichischen und internationalen Rechnungslegung
  • Praktische Lösungsvorschläge

Zielgruppe

Wirtschaftstreuhänder:innen, Bilanzbuchhalter:innen, Steuersachbearbeiter:innen, Bilanzierer:innen, Leiter:innen des Rechnungswesens, Mitarbeiter:innen im Rechnungswesen